St. Bartholomäus Mistelbach (Foto: S. Römpp)

Sie finden Online-Gottesdienst mit Pfr. Heidenreich vom 10., 17. und 31. Mai 2020 in unserem youtube-Kanal unter:

https://www.youtube.com/channel/UCZtGl5yHb8E-ck1Fb8wI3Bg

Wir feiern nun wieder Gottesdienste in und/oder an der Kirche. Bitte schauen Sie unter "Termine"!

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Monatsspruch zum Juni 2020 aus 1. Könige 8,39:

Du allein kennst das Herz aller Menschenkinder.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Herrnhuter Losung vom 02.06.2020:
 
Mein Herz ist fröhlich in dem Herrn. – 1. Samuel 2,1

Ihn habt ihr nicht gesehen und habt ihn doch lieb; und nun glaubt ihr an ihn, obwohl ihr ihn nicht seht; ihr werdet euch aber freuen mit unaussprechlicher und herrlicher Freude. – 1. Petrus 1,8
 
 
Herrnhuter Losung vom 03.06.2020:
 
 
Die Augen des Herrn merken auf die Gerechten und seine Ohren auf ihr Schreien . – Psalm 34,16
 
Bittet, so wird euch gegeben; suchet, so werdet ihr finden; klopfet an, so wird euch aufgetan. – Matthäus 7,7
 
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Einen Gruß unserer Regionalbischöfin Frau Dr. Greiner zur aktuellen Situation finden Sie unter folgendem Link: https://youtu.be/ZcH-rkZQVGg

Einen kleinen Gruß zu Ostern finden Sie unter: https://youtu.be/staBUf5mplU

Gottesdiensten auf TVO finden Sie unter: https://www.tvo.de/mediathek/kategorie/sendungen/grus-gott-oberfranken/

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Webseiten fuer Gottesdienste und Andachten zu Hause unter https://www.corona.bayern-evangelisch.de oder www.kirchevonzuhause.de

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Es gibt auch Kindergottesdienst online! Bitte wählen Sie für Ihre Kinder gezielt aus.

Das Amt für Gemeindedienst unserer Evang.-Luth. Kirche in Bayern baut zur Zeit ein Angebot auf. Sie finden es unter folgendem Link: https://www.kirche-mit-kindern.de/information/links/

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Eine tägliche Andacht unter dem Titel "Kleine Mutmacher" finden Sie auf der Homepage unsere Dekanatsbezirkes unter: https://www.dekanat-bayreuthbadberneck.de

Dort finden Sie auch viele hilfreiche Hinweise für diese besondere Zeit!

Aktualisierte Lesegottesdienste uvm. finden Sie unter: http://www.gottesdienstinstitut.org/Hinweise-und-Anregungen-zum-kirchlichen-Leben-in-Zeiten-der-Corona-Pandemie.htm

Weitere aktuelle Angebote zu Online-Gottesdiensten, Online-Konzert oder Kindergottesdienst unter "Termine"!!!

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 Mit dem Sonntagsblatt durch die Krise:

als Ersatz für die vielen ausgefallenen Gottesdienstversammlungen und Veranstaltungen können bisherige Nichtleser jetzt das Sonntagsblatt für einige Wochen kostenfrei beziehen.

Es reicht über die Osterfeiertage, endet automatisch und kann bestellt werden unter:

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Tel 089-12172-0

Sonntagsblatt-shop: https://shop.sonntagsblatt.de/sonntagsblatt-zum-kennenlernen.html

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Glaubensbekenntnis von Dietrich Bonhoeffer:

 „Ich glaube, dass Gott aus allem, auch aus dem Bösesten, Gutes entstehen lassen kann und will. Dafür braucht er Menschen, die sich alle Dinge zum Besten dienen lassen.

Ich glaube, dass Gott uns in jeder Notlage so viel Widerstandskraft geben will, wie wir brauchen. Aber er gibt sie nicht im Voraus, damit wir uns nicht auf uns selbst, sondern allein auf ihn verlassen.

In solchem Glauben müsste alle Angst vor der Zukunft überwunden sein. Ich glaube, dass Gott kein zeitloses Fatum ist, sondern dass er auf aufrichtige Gebete und verantwortliche Taten wartet und antwortet.“

Ich wünsche Ihnen von Herzen, dass dieses Glaubensbekenntnis auch Ihnen Kraft und Trost für die belastenden Zeiten gibt, durch die wir gerade gehen. Bitte verlieren Sie trotz allem die Zuversicht und das Vertrauen auf Gottes Vorsehung und Begleitung nicht. Bleiben Sie gesund und getrost auch dann, wenn Sie krank werden sollten. Und vergessen Sie nicht: Wir sind nicht in der Hand des Coronavirus, sondern in der Hand Gottes.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Andacht von Pfarrer Wilhelm Busch:

Sperlingen

»Lasst doch den himmlischen Vater für euch sorgen …«
Man braucht diesen Satz nur auszusprechen, dann schreit schon alles: »Das ist aber bequem!« O gewiss! Aber warum tun wir es denn nicht? Daran wird ja deutlich, dass dieses Vertrauen eine Kunst ist. Jesus sagt selbst, dass die »“Heiden“ es nicht können« Und solche Heiden sind mitten in der Christenheit sehr zahlreich.

Die Kriegsgeneration hat das Wort »hamstern« erfunden und beschreibt damit ihren sorgenerfüllten und gottvergessenen Kampf ums Überleben. Vielleicht dürfen wir Christen auch einmal ein neues Wort bilden: Wir sollten »sperlingen«.

Das heißt: Wir sollten unbekümmert und fröhlich unseren himmlischen Vater für uns sorgen lassen, wie es die Sperlinge auch tun. Diese Sache war Jesus offenbar sehr wichtig. Er hat öfter über die Sperlinge gesprochen. Der Waisenvater Georg Müller aus Bristol hat beim Studieren dieser Stelle eine köstliche Entdeckung gemacht.
Einmal erwähnt Jesus: »Kauft man nicht zwei Sperlinge für einen Cent?«, und ein anderes Mal fragt er:
»Verkauft man nicht fünf Sperlinge für zwei Cent?«

Sperlinge sind also so wertlos, dass man einen dazubekommt, wenn man vier kauft. Das ist der Hintergrund zu dem Wort Jesu: »Seid ihr denn nicht viel mehr denn sie?« Der himmlische Vater sorgt für diese unbeachteten Vögel. Wie viel mehr für seine Kinder! Wir hätten viel mehr Ursache als die Sperlinge, so fröhlich sorglos zu sein. Wie muss das Menschenherz verfinstert und mit Misstrauen gegen seinen himmlischen Vater erfüllt sein, dass uns diese Botschaft Jesu so unglaublich vorkommt! Wie bemüht sich unser himmlischer Vater durch den Herrn Jesus, unseren Glauben zu gewinnen! Vertrau ihm mehr!

Pastor Wilhelm Busch

 

Gebet aus Anlass der Corona-Pandemie

Herr, wir bringen Dir alle Erkrankten und bitten um Trost und Heilung.
Sei den Leidenden nahe, besonders den Sterbenden.
Bitte tröste jene, die jetzt trauern.

Schenke den Ärzten und Forschern Weisheit und Energie.
Allen Krankenschwestern und Pflegern Kraft in dieser extremen Belastung.
Den Politikern und Mitarbeitern der Gesundheitsämter Besonnenheit.

Wir beten für alle, die in Panik sind. Alle, die von Angst überwältigt sind.
Um Frieden inmitten des Sturms, um klare Sicht.
Wir beten für alle, die großen materiellen Schaden haben oder befürchten.

Guter Gott, wir bringen Dir alle, die in Quarantäne sein müssen, sich einsam fühlen, niemanden umarmen können. Berühre Du ihre Herzen mit Deiner Sanftheit.

Und ja, wir beten, dass diese Epidemie abschwillt, dass die Zahlen zurückgehen, dass Normalität wieder einkehren kann.

Mach uns dankbar für jeden Tag in Gesundheit.
Lass uns nie vergessen, dass das Leben ein Geschenk ist.
Dass wir irgendwann sterben werden und nicht alles kontrollieren können.
Dass Du allein ewig bist.
Dass im Leben so vieles unwichtig ist, was oft so laut daherkommt.
Mach uns dankbar für so vieles, was wir ohne Krisenzeiten so schnell übersehen.
Wir vertrauen Dir.
Amen

Seien Sie behütet.

Ihr Pfarrer Wolfgang Heidenreich