St. Bartholomäus Mistelbach (Foto: S. Römpp)

Statt des Bibelgesprächsabends gab es am 24. April 2017 im Gemeindehaus einen interessanten
Bildervortrag über 13 Evang.-Luth. Kirchen im Hummelgaus
(Bereich der „Hummelgau-Konferenz“ der Evang.-Luth. Pfarrgemeinden).

Nach der Begrüßung der rund 40 anwesenden Gäste durch Herrn Pfarrer Heidenreich und einem Lied aus dem Gesangbuch wies der Referent darauf hin, dass es nicht um einen wissenschaftlichen Vortrag gehe, sondern um die Präsentation der Evang.-Luth. Kirchengemeinden und ihrer sehenswerten Kirchen im Bereich des Hummelgaus.

„Neugierig machen und Interesse wecken“ für einen Besuch der Kirchen im Gottesdienst, aus Interesse am Kirchenbau, an künstlerischer Gestaltung und an der geografischen Lage im ländlich geprägten Raum - oder auch einfach zum stillen Gebet in einer anderen Umgebung.

Im Kurzportrait wurden die 13 Kirchen vorgestellt: Eckersdorf, Busbach, Obernsees (Fotos unten), Neustädtlein, Gesees, Haag, Hummeltal, Mistelbach, Mistelgau, Glashütten, Tröbersdorf, Mengersdorf und St. Rupert.

St. Ägidius in Eckersdorf

St. Peter in Busbach

St. Jakob in Obernsees

Ein kurzer Rückblick auf die Entstehung der Kirchen gab Orientierung zum Alter und der entsprechenden Innenausstattung. Die Kirchen des Hummelgaus sind ein Spiegel ihrer Zeit. Von Gotik über prächtiges Barock und Rokoko bis zum Neo-Klassizismus und zur modernen Nachkriegsbauweise findet sich eine großartige architektonische und künstlerische Vielfalt vor dem Hintergrund einer bewegten Kirchengeschichte - vor und nach der Reformation bis in die heutige Zeit. An allen Kirchen lässt sich das theologische Grundkonzept der Reformation erkennen. Besonders beeindrucken dabei natürlich die "echten" Markgrafenkirchen in Busbach, Obernsees, Mistelgau und Eckersdorf aus dem 18.Jahrhundert. Andere Kirchen wurden reformatorisch umgestaltet, jüngere im zeitgemäßen Stil neu gebaut oder dementsprechend ausgestattet. 

Interessant, dass einige Besucherinnen und Besucher aus ihrem Wissen und ihrer Erfahrung heraus zu einigen Kirchen und Kirchengemeinden Stellung beziehen konnten, Hinweise gaben und somit den Informationsabend bereicherten.

Mit dem „Vater unser“ und dem Segen verabschiedete Herr Pfarrer Heidenreich die Gäste, die aus mehreren Kirchengemeinden, ja sogar aus Bayreuth, gekommen waren.

Bericht und alle Fotos: Helmut Wessels