St. Bartholomäus Mistelbach (Foto: S. Römpp)

 

Amtsübergabe nach 26 Jahren

Am 6. Sonntag nach Trinitatis gab es am Ende des Gottesdienstes eine Amtsübergabe:

Nach 26-jähriger Tätigkeit als Kirchenpflegerin hatte Kirchenvorstandsmitglied Brigitte Wessels um Beendigung dieser verantwortungsvollen und arbeitsintensiven Tätigkeit gebeten.

Herr Pfarrer Heidenreich wies humorvoll darauf hin, dass der Begriff „Kirchenpfleger/in“ etwas missverständlich sei, könne man doch der Meinung sein, dass mit diesem Amt die äußerliche Pflege der Kirche und des Kirchenumfeldes verbunden sei. Darum kümmerten sich in unserer Kirchengemeinde jedoch andere fleißige Mitarbeiter.

Die Kirchenpflegerin verwalte die Kassen- und Bankgeschäfte der Kirchengemeinde, sei quasi die „Finanzministerin“ und trage somit in enger Zusammenarbeit mit dem Pfarrer und dem Kirchenvorstand eine hohe Verantwortung für das finanzielle Wohlergehen der Gemeinde.

Frau Wessels habe das Amt seinerzeit von Frau Heuberger übernommen und mehr als ein Vierteljahrhundert sehr zuverlässig und sorgfältig geführt. Sie habe sich nicht gescheut, die Umstellung auf das heutzutage unabdingbare Online-Banking einzuleiten und zu vollziehen. Jahrelang gehörte zu diesem Amt zusätzlich die Verwaltung der Finanzen der Kindertagesstätte.

Frau Wessels gebühre für ihren Dienst ein besonderer Dank der gesamten Gemeinde.

Amtsübergabe nach 26 Jahren:

Pfarrer Heidenreich, Brigitte Wessels und Daniela Engelhardt

Als äußere Zeichen des Dankes erhielt Frau Wessels einen schönen Blumenstrauß und einen Büchergutschein. Als besonderes, sehr persönliches Geschenk überreichte der Pfarrer eine Urkunde, auf der die Kirchenvorstandsmitglieder seit 1988 bis heute verzeichnet sind.

Das sind fast fünf Kirchenvorstandsperioden, in denen Frau Wessels aktiv mitarbeitet.

Pfarramtssekretärin Angela Lüchauer hatte sich mit der Zusammenstellung und äußeren Gestaltung dieser Urkunde sehr viel Mühe gemacht.

 

Die Geehrte bedankte sich ganz besonders für dieses außergewöhnliche Geschenk.

 

Neu im Amt als Kirchenpflegerin: Frau Daniela Engelhardt

Herr Pfarrer Heidenreich freute sich, dass das Amt der Kirchenpflegerin nahtlos weitergegeben werden könne – nämlich an Frau Daniela Engelhardt. Frau Engelhardt arbeite schon seit rund vier Jahren ehrenamtlich im Pfarramt kompetent mit und sei somit prädestiniert, die Finanzen der Gemeinde zuverlässig zu verwalten. Es sei von Vorteil, dass die Kassenverwaltung in Zukunft direkt im Pfarramt erfolgen könne.

Unser Pfarrer bedankte sich mit einem bunten Blumenstrauß bei Frau Engelhardt für die Bereitschaft zur Übernahme des wichtigen Amtes und freut sich auf eine enge und gute Zusammenarbeit.

Für die sehr persönliche Ehrung der „alten“ und „neuen“ Kirchenpflegerin gab es Beifall von den Gottesdienstbesuchern.

Text und Fotos: Helmut Wessels